Daten



Wie wurde Radar erfunden?

1886: Heinrich Hertz demonstriert, dass Radiowellen sowohl von Metall als auch von Isolatoren reflektiert werden können.

1903: Hulsmeyer (deutscher Engieur) detektierte von Schiffe reflektierte Radiowellen.

1922: Marconi machte einem Vortrag im Institute of Radio Engineers (heute Institute of Electrical and Electronics Engineers) über die Nutzung von Kurzwellen zur Objektortung.

1922: Tylor und Young, die bei Naval Research Laboratory (NRL) tätig waren, detektierten Holzschiffe mit einem CW Radar mit 5m Wellenlänge.

1930: Hyland (NRL) detektierte mit einem CW Radar Flugzeuge

1934-1936: Sir Watson-Watt (Grossbritannien) und Page (NRL) demonstrierten Impulsradar. Spät dreissiger Jahre: Verstärkte Forschung von Radar in USA und Grossbritannien. Vorbereitung fuer den Zweiten Weltkrieg.

1940: Britische Wissenschaftler demonstrierten Magnetron.

November 1940: Aufbau des Radiation Laboratory in Massachusetts Institute of Technology (MIT). Am Anfang waren nur 40 Wissenschaftler (meistens Physiker) in diesem Labor tätig. Gegen Ende des Krieges waren 4000 Wissenschaftler darin beschäftigt. Nach dem 2. Weltkrieg wurde von diesem Labor ein 28-bändiger Wälzer über Radar und zusammenhängende Themen herausgegeben. Nach dem Krieg wurde Radar-Technik weiter vervollkommnet und findet in weiten Felder Anwendungen.

Zurück